Hauptsponsoren

Montag, 20. September 2021

Hochdorf kämpft sich zu drei Punkten

Nach der unnötigen Niederlage in Sempach am letzten Samstag waren die Hochdorfer gewillt, auf der Arena die nächsten 3 Punkte zu holen. Das wurde an diesem Donnerstagabend gegen Littau ein hartes Stück Arbeit.

Als man wenige Stunden vor dem Anpfiff die Nachricht bekam, dass das Spiel auf den ungeliebten Kunstrasen verlegt wird, war das aus Sicht der Seetaler sicherlich kein Vorteil. Auch die enorm lange Absenzen-Liste war eigentlich Grund zu etwas Verunsicherung, konnte man das Kader aber in letzter Minute mit drei alten Bekannten aus der Senioren-Mannschaft noch entsprechend ergänzen.
Der Start in die Partie war geprägt von Hochdorfer Unsicherheiten. Die Littauer schafften es, das Spielgeschehen an sich zu reissen und hatten die Partie in den Anfangsminuten unter Kontrolle, ohne wirklich zwingend vor Hochdorf-Hüter Feer aufzutauchen. Immer wieder führten Abspielfehler und die fehlende Abstimmung zu Littauer Angriffswellen, die aber nicht in Zählbares umgewandelt werden konnten. Und so war es das Heimteam, dass nach einer halben Stunde etwas glücklich in Führung ging. Nach einem seltenen Spielzug über mehrere Stationen war es Lombardo, der Wildisen mit einem Steilpass in die Gefahrenzone schicken konnte. Der Hochdorfer Flügelspieler liess dem Littauer Torwart keine Chance und netzte zur Hochdorfer Führung ein. Hochdorf versuchte dieses Momentum auszunutzen und hatte die wohl beste Phase der ersten Halbzeit. Doch wirkliche Torchancen konnte man sich bis zur Pause keine mehr erarbeiten.

Willensstärke der Hochdorfer wird belohnt
Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich ein ähnliches Bild. Littau rannte an, kam zu zahlreichen Abschlüssen und Eckbällen, doch FCH-Torwart Feer wurde nie zu einer wirklichen Glanzparade gezwungen. Das Heimteam aus Hochdorf hatte weiterhin Mühe Ruhe ins eigene Spiel zu bringen. Oft verlor man den Ball bereits nach wenigen Pässen und konnte sich so nie wirklich vom Druck der Littauer befreien. Und dennoch spürte man den Willen der Hochdorfer, der an diesem Abend die erhofften drei Punkte bringen sollten. Und diesem Sieg kamen die Hochdorfer in der 70. Minute ein gutes Stück näher. Nach einem langen Ball von Schürch zog Lombardo an die Grundlinie, flankte zur Mitte wo sich die Littauer Abwehr nicht einig war, wer zum Ball gehen sollte, was von Hochdorf-Routinier Mehicic eiskalt ausgenutzt wurde. Lombardo hatte gar die Chance zum 3:0, sein Schuss wurde aber von Littau-Torwart Fries pariert.
Nun folgte eine hektische Schlussphase, die mit dem Littauer Anschlusstreffer eingeläutet wurde. Nach einem Freistoss von Britschgi wurde der Ball vom eingewechselten Bucheli unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. Es war dies der Startschuss zur Littauer Schlussoffensive. Hochdorf wehrte sich mit vereinten Kräften gegen den Ausgleich. Immer wieder waren es harte Zweikämpfe, die den Spielfluss unterbrachen. Das Schiedsrichter-Gespann hatte bereits das ganze Spiel über grosse Mühe mit der harten Gangart der beiden Teams. Dies führte in den Schlussminuten zu zahlreichen, zum Teil hitzigen Diskussionen. Hochdorf schaffte es die Führung über die Zeit zu bringen und feiert so einen enorm wichtigen Sieg, mit dem man sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen kann. Auch Hochdorf Trainer Felder meinte nach dem Spiel: «Alles was heute zählt sind die 3 Punkte.»

Telegramm

Arena - 150 Zuschauer. - SR Pascal Rohner. - Tore: 28. Wildisen (1:0), 70. Mehicic (2:0) 75. Britschgi Simon (2:1)
FC Hochdorf: Feer; Ademovic(71 Bucheli), Schürch, Colletti, Gehrig, Bieri(80 Marolf), Weibel(85 Fankhauser), Frischkopf, Wildisen(46 Strazzella), Mehicic(80 Felder), Lombardo.
FC Littau: Fries; Baumann Nicola, Bächler, Gilli, Mamo, Boussaha(65 Adiller), Britschgi Dominic, Britschgi Simon, Wyss, Baumann Luca, De Jesus(65 Izzo)
Bemerkungen: Gelbe Karte: 73. Bucheli, 94. Andreoli

FC Hochdorf: Fabian Wicki, Bucher, Kündig (rekonvaleszent), Haldi, Bundi, Besic, Marcell Wicki, (verletzt), Közle (Militär)

Co-Sponsoren

Medical Partner