100 Jahre FC Hochdorf

Hauptsponsoren

Mittwoch, 1. Mai 2019

Im Gespräch mit Levin Weibel

Der Sunnyboy stellt sich kurz vor:
Ich komme ursprünglich aus Schongau und werde bald 22 Jahre alt. Ich studiere zurzeit im 2. Semester Betriebswirtschaft an der Hochschule Luzern. Daneben arbeite ich 60% in der Immobilienvermarktung.

Über ein Drittel der Rückrunde ist gespielt, wie bist du zufrieden?
Wir sind gut aus den Startlöchern gekommen. Mit 5 Siegen aneinander waren wir natürlich zufrieden und auch ein Stück erleichtert, dass wir uns etwas von der Gefahrenzone distanzieren konnten. Doch nicht nur die Resultate, sondern auch die Art und Weise wie wir siegten, stimmt mich positiv für die Zukunft.

Was sind die Gründe für den Erfolgreichen Rückrundenstart?
Ich denke man merkt dem ganzen Team an, dass wir einen Schritt vorwärts machen konnten. Vor allem im spielerischen Bereich kommen unsere Qualitäten mehr zum Tragen. Wir sind auch als Team noch einmal näher zusammengerückt.

Gegen den FC Schattdorf gab es die erste Niederlage, was muss man wieder besser machen gegen den LSC?
Wir müssen wieder eine bessere Raumaufteilung hinkriegen, mehr Zweikämpfe gewinnen sowie vermehrt unser Spiel durchbringen das auch wieder mehr Laufarbeit benötigt.

Was ist das Ziel der Rückrunde?
Zuerst einmal möglichst schnell den Klassenerhalt klar machen. Schlussendlich ein Platz im oberen Mittelfeld zu belegen, wäre ein gutes Ergebnis für unsere junge Truppe.

Erfreulich ist das du den Vertrag vorzeitig verlängert hast, wie der grösste Teil der Mannschaft, was waren deine Gründe für die vorzeitige Verlängerung?
Mir gefällt es nach wie vor sehr beim FCH zu spielen. Ich fühle mich im Team und Verein sehr wohl. Die Art und Weise wie man Fussball spielen will und die Ausrichtung des Vereins vorwiegend mit einheimischen Spielern zu arbeiten, sagt mir sehr zu. Ich bin motiviert für die Zukunft und wird werden uns auch einiges vornehmen.

Vielen Dank Levin und weiterhin eine erfolgreiche Rückrunde.

100 Jahre FC Hochdorf

Co-Sponsoren