Hauptsponsoren

Dienstag, 18. August 2020

Matchbericht FC Gunzwil – FCH

Nach über neun Monaten ohne Ernstkampf war alles angerichtet für einen erfolgreichen Start der Saison 20/21. Zum Auftakt wartete für den FCH gleich ein Derby. Die Seetaler gastierten auf dem Sportplatz Linden in Gunzwil.

Die Partie war noch keine fünf Minuten alt, da zappelte der Ball bereits zum ersten Mal im Netz. Nach einem unnötigen Foulspiel auf der rechten Abwehrseite trat Thimo Fleischli den Ball zur Mitte. Hochdorfs Neuzugang im Kasten, Lukas Bolzli, zögerte einen kurzen Moment beim Herauslaufen und weil Till Fleischli vor Bucher an den Ball kam, konnte dieser den Ball über Hochdorfs Schlussmann stochern. Sichtlich geschockt vom frühen Gegentreffer versuchte Hochdorf das Zepter in die Hand zu nehmen. Dies gelang allerdings weder den Seetalern noch den Michelsämtern. Beiden Mannschaften war die Nervosität nach der langen Pause anzumerken. Von Hochdorfs gepflegtem Aufbauspiel der Vorbereitung war in der ersten Halbzeit nichts zu sehen. Trotzdem kamen die Gäste zu zwei guten Chancen. Lombardo vergab allerdings alleine vor König. Die zweite Chance wurde durch Wildisen vorbereitet, welcher für den verletzt ausgewechselten Haldi kam. Dieser fand mit seiner Flanke Közle, welcher allerdings am Ball vorbeisegelte. Kurz vor der Halbzeit bekam Hochdorf dann einen Penalty zugesprochen, nachdem Martin Hochdorfs Wildisen im Strafraum umsäbelte. Sinnbildlich für Hochdorfs verkorkte erste Halbzeit setzte Williner den Ball über den Querbalken.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Hochdorf das Spiel etwas besser unter Kontrolle und leichte Vorteile beim Ballbesitz. Eine gute Stunde war gespielt, als die Gastgeber erneut einen Freistoss zugesprochen bekamen und ihrer nachgesprochenen Gefährlichkeit bei Standards im Anschluss gerecht wurden. Nach einem Zweikampf auf dem zweiten Pfosten landete der Ball schliesslich im Zentrum, wo Till Fleischli wieder goldrichtig stand und zur 2:0-Führung einschob. Nach diesem Treffer hätte wohl niemand mehr einen Pfifferling auf die Seetaler gesetzt. Doch die Truppe um Neutrainer Raphael Felder zeigte eine starke Moral. Nach einem Freistoss in die Mauer fasste sich Lombardo nochmals ein Herz und setzte den Ball in den rechten oberen Winkel. Es war der Startschuss in eine wilde Schlussphase. Zehn Minuten vor Schluss vergab zuerst Neuzugang Mehicic alleine vor Gunzwils Schlussmann, ehe Frischkopf nach einem Eckball völlig freistehend zum Kopfball kam, diesen allerdings über das Tor setzte. Damit aber noch nicht genug, denn in den folgenden Minuten überschlugen sich die Ereignisse. In der 90. Minute gingen die Michelsämter im Strafraum wieder zu ungestüm zu Werke und streckten Hochdorfs Lombardo nieder. Schiedsrichter Liniger entschied völlig zu Recht wieder auf Penalty. Gunzwils Thimo Fleischli wollte diesen Entscheid allerdings nicht wahrhaben und musste aufgrund heftigen Reklamierens seine zweite gelbe Karte entgegennehmen und vorzeitig unter die Dusche. Mehicic trat an und verwandelte souverän zum 2:2-Ausgleich. Blauweiss warf nun alles nach vorne und wollte unbedingt noch den Siegtreffer erzielen. Lombardo hatte nochmals die Möglichkeit durchzubrechen, wurde allerdings regelwidrig gestoppt. Obwohl Liniger den Hochdorfern einen Freistoss zusprach, verlor Lombardo die Nerven und schubste einen Gegenspieler um. Daraufhin kam es zur Rudelbildung, in der Till Fleischli Hochdorfs Lombardo schubste. Liniger zeigte daraufhin den beiden Akteuren die direkte rote Karte für ihre Tätlichkeiten. Einige Minuten später war das Spiel zu Ende.

In einem intensiven Derby trennen sich die Mannschaften mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden. Gunzwil nutzte seine beiden einzigen Chancen des Spiels und hätten aus ihrer Sicht den zwei-Tore-Vorsprung über die Zeit bringen müssen. Obwohl Hochdorf nie richtig ins Spiel kam und das Momentum auf Gegners Seite war, liessen sich die Blauweissen nicht unterkriegen und zeigten ein grosses Kämpferherz. Nun wartet bereits das nächste Highlight auf Hochdorf. Am Freitagabend trifft die Felder-Elf im Seetalderby auf Eschenbach. Angepfiffen wird die Partie um 20 Uhr auf der Arena.

Silvan Williner

Telegramm

Meisterschaft 2. Liga regional FC Gunzwil – FC Hochdorf 2:2 (1:0)
Linden – 250 Zuschauer – SR Liniger.
Tore: 4. Till Fleischli 1:0, 65. Till Fleischli 2:0, 70. Lombardo 2:1, 91. Mehicic (Foulpenalty) 2:2.
Hochdorf: Bolzli; Frischkopf (86. Villiger), Schürch (67. Wölfle), Williner, Kathriner; Marcell Wicki, Közle, Bucher, Mehicic; Haldi (38. Wildisen), Lombardo.
Hochdorf ohne Gehrig, Bissig, Bieri, Fabian Wicki (alle verletzt) und Weibel (abwesend).

Co-Sponsoren