Hauptsponsoren

Montag, 8. April 2019

Matchbericht FC Hochdorf – SC Emmen

Hochdorfs Siegesserie hält auch im dritten Spiel der Rückrunde an. In einer umkämpften Partie schlug man den Sportclub aus Emmen mit 3:1.

Nach den Startschwierigkeiten vom letzten Wochenende zeigten sich die Seetaler auf heimischem Boden von Beginn weg fokussiert. Vor allem das Mittelfeld zeigte sich sehr lauffreudig und zweikampfstark, was allerdings gegen die spielerisch starken Gäste auch nötig war.

Hochdorf erwischte klar den besseren Start und hatte bereits nach zwei Minuten die erste Chance auf den Führungstreffer. Nach einer Flanke von der linken Seite schlug Emmens Abwehrspieler am Ball vorbei, so dass Közle völlig blank vor Bäuerles Kasten auftauchte. Sein überhasteter Abschluss ging jedoch genau in die Arme des Torhüters. In der Folge hatten die Gäste zwar etwas mehr vom Spiel, Torchancen konnten aber weiterhin nur die Gastgeber vorweisen. So zeigten sich die gut getretenen Standards immer wieder als Gefahrenherd. Nach einer Viertelstunde streifte Williners Kopfball nur knapp über die Latte. Nach gut zwanzig Minuten war es wiederum eine Haldi-Ecke, welche auf dem zweiten Pfosten den Kopf von Marolf fand. Dieser zeigte keine Mühe und nickte zu seinem dritten Saisontor ein. Nach dem Führungstreffer gaben die Gastgeber das Spieldiktat zwar zunehmend aus der Hand, grosse Chancen für die Gäste liessen sie aber kaum zu. Hochdorf blieb bei Standards weiterhin gefährlich. So traf Williner mit seinem Kopfball nach einer weiteren Ecke nur die Latte. Quasi mit dem Pausenpfiff kam Haldi im Sechzehner auf halblinker Position nochmals an den Ball. Hochdorfs Nummer Zehn fackelte nicht lange und schoss den Ball mit voller Wucht in die nahe Ecke. Mit dem Jubel der Gastgeber ertönte auch gleich der Pausenpfiff des Schiedsrichters.

In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Seetaler dann deutlich passiver als in der ersten. So diktierten die Gäste nun klar das Spiel und Hochdorf sah sich zu viel Laufarbeit gezwungen. Nach einer knappen Stunde war es der Ex-Hochdorfer Janssen, welcher zum Anschluss für seine Farben einnetzte. Nach einem langen Ball auf die rechte Abwehrseite brachte Loshaj den Ball nicht unter Kontrolle und legte ihn so für seinen Gegenspieler vor. Dieser fand mit seinem Pass zur Mitte des Strafraums Janssen, welcher den Ball nur noch einzuschieben brauchte. Feer war mit den Fingerspitzen zwar noch dran, konnte den Treffer aber auch nicht mehr verhindern. Es war ein Tor, das wenig überraschend kam. Hochdorf konnte schlicht für zu wenig Entlastung sorgen und liess sich immer mehr in die eigene Platzhälfte drängen. Je länger das Spiel nun dauerte, desto mehr warfen die Gäste in die Waagschale. Richtig gefährlich wurde es vor dem Tor der Heimmannschaft allerdings nicht mehr. Kurz vor Schluss setzte Haldi dann nochmals zum Sprint an und überlief seinen Gegenspieler auf dem rechten Flügel. Sein Pass auf den Elfmeterpunkt fand den völlig alleinstehenden Kündig, welcher mit seinem Abschluss das erste Pflichtspieltor für seine Farben schoss. Wenige Minuten später pfiff Schiedsrichter Bortolas die Partie ab.

Hochdorf gelang gegen eine starke Mannschaft eine gute erste Halbzeit, deren Hypothek bis zum Ende des Spiels reichte. Mit der Leistung im zweiten Durchgang können die Seetaler allerdings nicht zufrieden sein, zeigte man sich doch deutlich zu passiv und wies wenig Eigeninitiative auf. Nichts desto trotz blieben die Punkte in der Arena und Hochdorf schafft den Anschluss an die Mittelfeldplätze. Für die Blauweissen geht es bereits am Freitag gegen Stans (auswärts, 20.15 Uhr) weiter, ehe man nächsten Mittwoch Sins (20 Uhr) auf der Arena empfängt.

Telegramm:
Meisterschaft 2. Liga Regional: FC Hochdorf – SC Emmen 3-1 (2-0)
Arena. – 190 Zuschauer. – SR – Bortolas – Tore: 22. Marolf (1-0), 45. Haldi (2-0), 57. Janssen (2-1), 89. Kündig (3-1)

FC Hochdorf: Feer; Loshaj, Williner, Schumacher, Bucher; Közle (64.Wildisen), Wicki, Weibel (80. Fankhauser), Gehrig (71. Kündig); Haldi,Marolf.
Hochdorf ohne: Kathriner, Dos Santos (beide verletzt), Coletti, Tomasulo (2. Mannschaft)

Co-Sponsoren