Hauptsponsoren

Dienstag, 15. Oktober 2019

Matchbericht FC Hochdorf – FC Altdorf

Hochdorf kann auch gegen Altdorf nicht gewinnen und gibt die Partie einmal mehr spät aus der Hand. Altdorfs Siegtreffer fällt in der letzten Spielminute.

Und täglich grüsst das Murmeltier. Es gibt momentan wohl keine passendere Redewendung, welche die Wochenenden der Seetaler besser beschreibt. So auch am vergangenen Spieltag, als sich die Blauweissen einmal mehr nicht für ihre gute Leistung belohnten. Die Partie startete verhalten und war geprägt von vielen Zweikämpfen. Nach einer halben Stunde kam Mavembo an der Strafraumkante zum Abschluss und schoss seine Farben mit einem platzierten Schuss in Front. Hochdorf seinerseits brachte die Gäste mit schnellen Gegenstössen immer wieder in Bedrängnis. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff konnten die Seetaler schliesslich Kapital daraus schlagen. Der von einer Sperre zurückgekehrte Captain Haldi lancierte mit einem tollen Seitenwechsel Wildisen, der sich über links durchtankte und in der Mitte Bucher fand, welcher den schön vorgetragenen Konter mit dem 1:1-Ausgleichstreffer abschloss.

Die zweite Halbzeit startete gleich mit einem Nackenschlag für die Seetaler. Nimi wurde über links nur Begleitschutz geboten und schoss den Ball scharf zur Mitte. Dieser wurde unglücklich abgelenkt und flog unhaltbar an Feer vorbei ins Tor. Hochdorf zeigte jedoch Nehmerqualitäten und riss in der Folge das Spielgeschehen an sich. So kehrte Blauweiss das Spiel innerhalb fünf Minuten. Zuerst schob Közle zum erneuten Ausgleich ein, ehe Kündig einen Strafstoss zur Führung verwandelte. Bis zu diesem Zeitpunkt war noch keine Stunde gespielt. Hochdorf lancierte nun Angriffe im Minutentakt und überrollte Altdorfs Abwehr regelrecht. Zuerst war es Haldi, der alleine vor Altdorf-Hüter Stutz scheiterte, ehe Lombardo nach einem herrlich herausgespielten Angriff die Kugel aus sieben Meter über das Tor donnerte. Ein vierter Treffer zu diesem Zeitpunkt hätte den Urnern sicher das Genick gebrochen, Hochdorf verpasste jedoch einmal mehr die Vorentscheidung. Regelmässige Berichtleser werden nun schon ahnen, was als Nächstes folgt. Lustenberger traf mit seinem Freistoss eine Viertelstunde vor Schluss zwar nur den Querbalken, von dort prallte das Spielgerät allerdings genau auf Zurfluh, welcher zum 3:3 einnicken konnte. Die Seetaler steckten aber auch nach dem erneuten Gegentreffer nicht zurück und hatten nur wenige Minuten später die Chance zum Ausgleich. Haldis Kopfball verfehlte das Tor jedoch knapp. So sollte es kommen, wie es schon so oft kam in dieser Spielzeit. In der 90. Minute bekamen die Gäste nochmals einen Eckball zugesprochen, der Zurfluhs Kopf fand. Dieser köpfte zum 3:4-Schlussstand ein und drückt Hochdorf somit ein Stückchen weiter in den Abstiegssumpf.

Hochdorfs Spielzeit gleicht bis zu diesem Zeitpunkt einer Leidensgeschichte. Obwohl die Seetaler mit ihrem Fussball zu Gefallen wissen und einen enormen Aufwand betreiben, belohnen sie sich oftmals zu schlecht. Nach dem Führungstreffer verpassten es die Blauweissen erneut, den Sack zu zumachen und im Anschluss das Spiel zu beruhigen. Die Tabelle lügt bekanntlich ja nie, trotzdem hat die Mannschaft bis zu diesem Zeitpunkt deutlich zu wenig aus ihren Qualitäten herausgeholt. Nächstes Wochenende gastieren die Seetaler beim Aufstiegsaspiranten aus Emmen. Die Partie beginnt um 18 Uhr.


Telegramm
Meisterschaft 2. Liga Regional: FC Hochdorf - FC Altdorf 3-4 (1-1)
Arena - 160 Zuschauer. - SR Collart. - Tore: 30. Mavembo (0-1), 40. Bucher (1:1), 46. Nimi (1:2), 53. Közle (2:2), 57. Kündig (P) (3:2), 74. Zurfluh (3:3), 90. Zurfluh (3:4)
FC Hochdorf: Feer; Villiger (46. Coletti), Williner, Schürch, Frischkopf; Wildisen, Közle, Bucher, Kündig (73. Marcell Wicki); Lombardo (87. Gehrig), Haldi.FC Hochdorf ohne: Fabian Wicki, Kathriner (verletzt), Wölfle, Süess (abwesend)

Co-Sponsoren