Hauptsponsoren

Montag, 13. Mai 2019

Matchbericht FC Hochdorf – SC Obergeissenstein

Die Hochdorfer Heimstärke hält auch im Spiel gegen Obergeissenstein an. Die Seetaler schlagen OG verdient mit 3:1 Toren.

Hochdorf dominierte die Partie gleich von Beginn weg und wollte keine Zweifel aufkommen lassen, wer an diesem Samstagnachmittag als Sieger vom Platz geht. Hochdorf hatte deutlich mehr Ballbesitz und kam schon bald zu seinen ersten Chancen. Kündig, der den Vortritt vor Wildisen erhielt, kam mit seinem Weitschuss nach fünf Minuten dem Treffer schon sehr nahe. Es sollte jedoch nicht lange bis zur nächsten Chance dauern. Közle hatte viel Platz auf der rechten Seite und wurde mit einem Steilpass in den Strafraum geschickt. Bei seinem Abschluss war OGs Torhüter Hajnal schon geschlagen, der Ball prallte jedoch vom Pfosten ins Aus. Die Gäste aus Luzern hatten bis zu diesem Zeitpunkt nichts zu melden. Nach zwanzig Minuten kam der Ex-Hochdorfer Vogel jedoch völlig freistehend aus zwanzig Metern zum Abschluss. Sein Versuch ging jedoch deutlich über Feers Kasten. Dies war dann auch gleich die letzte Chance in der ersten Halbzeit für die Gäste. Danach musste Trainer von Moos bereits zum ersten Mal wechseln. Kathriner verletzte sich ohne Fremdeinwirkung und musste mit Verdacht auf eine Zerrung bereits früh ausgewechselt werden. In der Folge bekamen die Zuschauer auf der Arena wieder Einbahnfussball in Richtung OG-Tor zu sehen. Hochdorf zeigte in dieser Phase jedoch ein Gesicht von sich, dass man in dieser Rückrunde noch nicht von ihnen gesehen hatte. Haufenweise Chancen wurden liegengelassen. Hochdorf war allerdings drückend überlegen und als Marolf mit einer Direktabnahme aus 16 Metern den Ball unter die Latte hämmerte, horchten viele Zuschauer schon von ihren Sitzen auf. Die Kugel sprang jedoch auf und nicht hinter die Torlinie. Danach war Schluss und Hochdorf musste mit dem aus ihrer Sicht enttäuschenden 0:0 in die Kabine gehen.

Der zweite Durchgang begann gleich, wie der erste aufhörte: Hochdorf dominierte und kam gleich wieder zu Chancen. Zehn Minuten waren gespielt, als Marolf mit einem satten Schuss aus 20 Metern in die untere linke Ecke Hajnal zum ersten Mal bezwang. Ein Treffer, der den Luzernern das Genick brach. Denn nur gerade sieben Minuten später war es Haldi, der die flache Hereingabe von Közle aus elf Metern verwertete. Wiederum nur sieben Minuten später wehrte OGs Torhüter einen Schuss auf sein Tor ab, Marolf stand jedoch genau richtig und musste den Abpraller nur noch ins leere Tor einschieben. In der Folge verwalteten die Hochdorfer ihren Vorsprung und liessen dem Gegner keine Chance mehr. Zehn Minuten vor Schluss schlich sich bei den Seetalern allerdings eine Unachtsamkeit ein. Nach einem fahrlässigen Ballverlust auf der linken Seite lief Caluori durch Hochdorfs Hintermannschaft und schoss noch den Ehrentreffer für die Gäste.

Ein weiterer überzeugender Auftritt der Blauweissen, die sich dank diesem Sieg weiter nach oben schieben in der Tabelle. In den kommenden zwei Wochen wird sich zeigen, wie viel mit dieser Truppe möglich ist. Kommendes Wochenende wartet mit Emmenbrücke (Gersag, 18 Uhr) nämlich der Tabellenerste auf die Blauweissen, ehe am Freitag (20 Uhr) darauf der Tabellenzweite Rotkreuz auf der Arena gastiert.

Telegramm:
Meisterschaft 2. Liga Regional: FC Hochdorf - SC Obergeissenstein 3-1 (0-0)
Arena - 170 Zuschauer. - SR - Kryeziu. - Tore: 55. Marolf (1-0), 62. Haldi (2-0), 69. Marolf (3-0), Caluori (3-1)
FC Hochdorf: Feer; Villiger, Williner, Loshaj, Kathriner (24. Gehrig); Közle, Weibel, Fankhauser (76. Coletti), Kündig (67. Wildisen); Haldi, Marolf (82. Tomasulo).

Bemerkungen: 9. Közle Pfostentreffer, 33. Marolf Lattentreffer
FC Hochdorf ohne: Schumacher (gesperrt), Dos Santos, Wicki, (verletzt), Bucher (abwesend), Süess (A-Junioren), Limacher (2. Mannschaft).

Co-Sponsoren

Medical Partner