Hauptsponsoren

Mittwoch, 11. September 2019

Matchbericht FC Sempach – FC Hochdorf

Hochdorf unterliegt auswärts gegen Aufsteiger Sempach und kassiert eine bittere Niederlage.

Der kurzfristige Wechsel von Naturrasen auf den Kunstrasen im Seeland schien den Seetalern nichts auszumachen. Hochdorf übernahm vom Beginn an gleich das Zepter und bestimmte das Spieldiktat. Eine Viertelstunde war gespielt, als es zum ersten Mal einschlug. Nach Ballgewinn wurde Wicki auf der linken Seite lanciert. Nach einer schönen Kombination musste Wildisen aus zehn Metern nur noch den Fuss hinhalten und das Score eröffnen. Es war die verdiente Führung, hatten die Gastgeber bis zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu melden. Auch in der Folge blieb Hochdorf spielbestimmend und drückte auf den zweiten Treffer. Wölfles Klärungsversuch sprang jedoch nur auf die Latte. Auch im Anschluss hatten die Seetaler Pech im Abschluss. Haldi schloss einen schönen Konter mit einem Schuss aus sieben Metern ab. Sein Ball sprang jedoch vom einten Pfosten zum anderen und von dort kullerte der Ball wieder zurück ins Spielfeld. Die Blauweissen hatten noch weitere gute Vorstösse, spielten die Angriffe allerdings nicht konzentriert zu Ende. Diese Fahrlässigkeit sollte sich rächen. Denn nur gerade fünf Minuten vor der Halbzeit traf Music mit einem tollen Abschluss aus 18 Metern in die rechte untere Ecke zum Ausgleich. Ein Tor, das wie aus dem Nichts kam.

Im zweiten Durchgang gestaltete sich die Partie ausgeglichener, jedoch mit einem Chancenplus für Hochdorf. So kam Schürch nach einem Freistoss an den Ball und tauchte alleine vor Torhüter Helfenstein auf. Der Seetaler konnte den Ball allerdings nicht unter Kontrolle bringen und setzte ihn neben das Gehäuse. Einige Minuten später hatten die Gäste dann wiederum Pech. Captain Haldi traf mit einem Freistoss aus zwanzig Metern wiederum nur die Latte. Weil sich die Ineffizienz der Blauweissen bereits im ersten Durchgang strafbar machte, spürten nun auch die Gastgeber und ihr Anhang, dass hier vielleicht noch mehr drin liegt. Die letzten zehn Minuten gestalteten sich hektisch, Hochdorf war anzumerken, dass sich bei einigen der jungen Spieler Nervosität breit machte. Nur gerade zwei Minuten vor Schluss, landete dann Feers Faustabwehr in Lombardos Füssen an der Strafraumkante. Dieser vertändelte allerdings den Ball an Lika, der mit einem herrlichen Halbvolley-Sonntagsschuss am Samstagabend in die Maschen von Feers Tor traf. Hochdorf vermochte in der Folge nicht mehr zu reagieren und so blieb es beim 2:1-Schlussstand.

Eine extrem bittere Niederlage aus Seetaler Sicht für die Blauweissen. Sempach konnte Hochdorf spielerisch zwar nicht das Wasser reichen, mit viel Willen und Einsatz haben sich die Seeländer die drei Punkte allerdings verdient. Zu Hochdorfs Ineffizienz gesellte sich zudem auch noch eine grosse Portion Pech, weshalb man am Ende gar mit leeren Händen dastand. Bitter ist auch die Tatsache, dass Sempach nur gerade zwei Torschüsse zu verzeichnen hatte (und beide bekanntlich im Tor landeten). Nichtsdestotrotz muss sich die von Moos/Suter-Elf aufrappeln und am kommenden Samstag gegen den Tabellenletzten aus Littau (Arena, 17 Uhr) wieder auf die Siegesstrasse zurückfinden.

Telegramm FC Sempach – FC Hochdorf 2:1 (1:1)
Seeland. – 200 Zuschauer. – SR Rustemi. – Tore: 14. Wildisen 0:1. 40. Music 1:1. 88. Lika 2:1.
Hochdorf: Feer; Wölfle, Williner, Schürch, Frischkopf; Közle (73. Lombardo), Haldi, Weibel (68. Fabian Wicki), Marcell Wicki, Bucher, Wildisen (83. Gehrig).

Co-Sponsoren