Hauptsponsoren

Montag, 1. April 2019

Matchbericht FC Sursee - FC Hochdorf

In einer fussballerisch nicht immer hochstehenden, dafür umso unterhaltsameren Partie konnte Hochdorf drei weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt holen.

Die Zuschauer im Stadion Schlottermilch hatten kaum auf den Rängen Platz genommen, da hätte es eigentlich schon 1:0 für den Gastgeber stehen müssen. Nach einem Angriff über die linke Abwehrseite traf ein gegnerischer Stürmer das leere Tor aus fünf Metern nicht. Nur wenige Augenblicke später traf Weibel bei seinem Klärungsversuch einen gegnerischen Spieler im Strafraum, woraufhin Schiedsrichter Gärtner auf den Punkt zeigte. Rramanaj verwandelte den fälligen Strafstoss sicher. Nur fünf Minuten später ertönte wieder ein Elfmeterpfiff. Handspenalty für die Seetaler. Haldi trat an und traf den Pfosten, sein Nachschuss landete im Netz. Aufgrund der neuen Regel für verschossene Elfmeter zählte das Tor jedoch nicht und es ging mit Abstoss weiter. Bis zu diesem Zeitpunkt waren gerade mal zehn Minuten gespielt.

Hochdorf hatte sichtlich Mühe mit der Umstellung von Kunstrasen auf Naturrasen. Je länger die Partie jedoch dauerte, desto besser kamen auch die Seetaler ins Spiel. So war es Marolf, der die erste Chance zum Ausgleich auf dem Fuss hatte. Sein Schuss ging jedoch knapp am Tor vorbei. Nur wenige Minuten später wurde Közle auf der rechten Seite lanciert und konnte alleine auf Torhüter Staffelbach laufen. Közle verwandelte sicher und glich für seine Farben aus. In der Folge wurde die Gangart härter und das Spiel zunehmend emotionaler. So, wie man es im Abstiegskampf auch erwarten würde. Kurz vor der Pause erhitzten sich die Gemüter nochmals. Közle wurde auf Höhe des Mittelkreises freigespielt und wäre wieder alleine auf Staffelbach gelaufen. Kiener hielt ihn jedoch klar zurück und erhielt die direkte rote Karte. Kurz danach ertönte der Pausenpfiff, womit eine ereignisreiche erste Halbzeit zu Ende ging.

Im zweiten Durchgang erwischten die Gastgeber wieder den besseren Start. Hochdorf konnte sich bei Feer bedanken, welcher seine Farben mit einer Glanzparade vor dem erneuten Rückstand bewahrte. In der Folge waren es jedoch wieder die Seetaler, welche zu guten Chancen kamen. Staffelbach hielt mit zwei starken Paraden gegen Weibel und Közle seine Farben im Spiel. Zwanzig Minuten vor Schluss musste aber auch er sich geschlagen geben. Haldi brachte die Gäste mit einem strammen Schuss aus hablinker Position erstmals in Führung. In der Folge stand Hochdorf ein wenig tiefer und konzentrierte sich auf Konter. Da der Gastgeber dezimiert und in Rückstand war, bot sich den Gästen immer mehr Raum an. Sieben Minuten vor Schluss brach Wildisen auf der linken Seite durch und machte mit seinem ersten Saisontor den Sack zu. Keine fünf Minuten später war es wiederum Wildisen, der im Strafraum freigespielt wurde. Da der Flügelspieler aber Mühe bekundete, den Ball zu kontrollieren, kam Loshaj angerannt und hämmerte den Ball zum 1:4 – Endstand in den Winkel.

Es war der Schlusspunkt einer nervenaufreibenden und unterhaltsamen Partie, mit dem besseren - und verdienten - Ende für die Gäste. Mit dem Sieg klettert Hochdorf in der Tabelle auf Rang neun und baut den Abstand auf die Abstiegsplätze weiter aus. Kommenden Samstag spielen die Seetaler wieder auf der Arena (17 Uhr). Als Gegner gastiert der SC Emmen.

Telegramm:
Sursee II – Hochdorf 1:4 (1:1)
Schlottermilch. – 200 Zuschauer. – SR Gärtner.
Tore: 5. Rramanaj (Penalty) 1:0, 18. Közle 1:1, 70. Haldi 1:2, 83. Wildisen 1:3, 87. Loshaj 1:4.

Hochdorf: Feer; Loshaj, Williner, Schumacher, Bucher; Közle (81. Villiger), Wicki, Weibel (88. Coletti), Gehrig (67. Wildisen); Haldi (89. Kündig), Marolf.

Co-Sponsoren